Spyros Papadopoulos, Planer für Energietechnik und Technische Gebäudeausrüstung

Kurze Vorstellung seines Studiums:

Kontakt

Kontaktsprache: Griechisch, Englisch, Deutsch

Kontaktadresse in Deutschland
IBP Ingenieurbüro Papadopoulos
Dipl.-Ing. (TU-München) Spyros Papadopoulos
Bayerwaldring 11
94405 Landau a.d. Isar
Deutschland

Tel.: +49 (0) 9951 90130
Mob.: +49 (0) 174 34 71 930
E-Mail: info@ibptechnologie.de
www.ibptechnologie.de

Kontaktadresse in Griechenland
Dipl.-Ing. (TU-München) Spyros Papadopoulos
Georgiou Lekka 21
203 00 Loutraki Korinthias
Griechenland

Tel.: +30 27440 26680
Mob.: +30 697 92 61 982

Christos Kontostathakos
Studium an der Technischen Universität Graz, Allgem. Maschinenbau (Fakultät Maschinenwesen/Elektrotechnik). Nach der ersten Staatsprüfung wechselte Spyros Papadopoulos auf die Technische Universität München. Das Thema seiner Diplomarbeit war die Planung eines Blockheizkraftwerkes mit 3 Blöcken von je 200 MW bei Professor Ipfelkofer.
Spyros Papadopoulos erwarb an der TU München den akademischen Grad eines Diplom-Ingenieurs, Studienrichtung Allgemeiner Maschinenbau.

Nach dem Studium leistete Spyros Papadopoulos seinen Militärdienst beim Technischen Korps in Griechenland und war dabei verantwortlich für Planung und Bauleitung von Heizungs-, Elektro- und Tankstellenplanungen in Nordgriechenland. Anschließend kam er zurück nach Deutschland und sammelte Erfahrungen in den verschiedenen Industriezweigen und Planungsbüros auf dem Gebiet der Konstruktion von Schiffs- und Apparatebau für die chem. Industrie, landwirtschaftlichen Maschinen, Kehrmaschinen und TGA-Planungen (TGA=Technische Gebäude Ausrüstung).

1972 gründete Spyros Papadopoulos in Landau a.d. Isar (Niederbayern) sein Ingenieurbüro IBPtechnologie. Auch in Griechenland betreibt er eine Außenstelle in Loutraki bei Korinth.
Das Moto unseres Büros „IMMER DIE BESSERE LÖSUNG!“ hat zu den bekannten Erfolgen geführt.

Eintragung in der Liste der Energieeffizienz-Experten der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) für Förderprogramme des Bundes mit folgender Berechtigung aufgenommen:

  • Unabhängige Vor-Ort-Beratung (BAFA)
  • KfW-Förderprogramme „Effizient Bauen und Sanieren“

Angebotene Leistung:

  • Energetische Fachplanung
  • Baubegleitung

Vorstellung seiner Werke:

Villen und repräsentative Gebäude in Griechenland VIP-Steinhaus in Kreta

Landschaftsaufnahme Kreta, Foto
aus der Terrasse des Hauses.
Solarkollektoren des Steinhauses.

Die kretische Landschaft mit ihrer Vielfalt und die freundlichen Menschen erwecken dem Besucher den Eindruck, als ob die Minoische Zeit noch gegenwärtig sei.

Wir wurden beauftragt, ein kretanisches Steinhaus mit dem westeuropäischen Komfort auszustatten, dabei sollten die Sonderwünsche der Bauherrin und der Architektin berücksichtigt werden.

Wir studierten die Lebensweise der einheimischen Bevölkerung, informierten uns mit Hilfe von Vorbildern aus Büchern und besichtigten an Ort und Stelle verschiedene Typen von Steinhäusern. Meine Sprachkenntnis hat mir die Arbeit dabei erleichtert. Wir fanden einen fähigen Baumeister, der die Steine nach altem Brauch und mit Geschmack funktionell aufeinander setzte und verband. Auch die anderen Handwerker, z.B. für Sanitär, Heizung und Elektro waren äußerst kooperativ, so dass wir auch energietechnisch neuestes Know-how einbauen konnten.

Eine gelungene Wandheizung wurde geplant, ohne den Charakter der Steinwände zu ändern. Fußboden-, Wand- und Schwimmbadheizung werden mit Solarheizung betrieben, so kann man auch in Zeiten der Abwesenheit das Haus ohne Energiekosten temperieren. Für niedrige Außentemperaturen wurde eine Wandtherme installiert die mit Flüssiggas betrieben wird.

Ein weiterer Höhenpunkt ist das Bad mit einer in mauritanischem Stil umbauten Marmor-Duschwanne mit natürlichem Licht- und Kunstlichteinfall. Jeder Raum hat seine besondere Note und wurde von der Bauherrin nach ihren Wünschen detailliert entworfen. Hier war jeweils eine Anpassung der Technik erforderlich.

Mit Hilfe der CAD-Technik wurden die einzelnen Details gezeichnet und genau beschrieben. Traditionelle und moderne Technologien wurden also in Einklang gebracht, das Ergebnis war herausragend.

  • Detailzeichnungen
  • Heizung, Regelung
  • Flüssiggasanlage
  • Schwimmbad
  • Solaranlage
  • Sanitär
  • Abwasser
  • Elektroinstallation, Beleuchtung
  • Wandkessel, Therme

Repräsentative Villa in Ekali (Nobelviertel im Norden von Athen)

Für die exklusive Villa in Ekali mit Freibad haben wir eine hocheffiziente Niedertemperaturheizung vorgesehen. Die Marmor-Fußboden wurden mit einer sanften Fußbodenheizung ausgestattet. In Räumen, wo große Glasflächen vorgesehen sind wurden zusätzlich Konvektoren, optisch versteckt, installiert. Bei sehr kalten Tagen sollte vermieden werden, dass ich diese Räume die Fußbodentemperatur stark ansteigt.

Die Zentrale wurde so ausgestattet, dass jederzeit die Umstellung auf moderne Heizsysteme (Wärmepumpe für Heizung und Kühlung, Erdwärme) möglich ist. Geplant ist auch die Beheizung des Freibades mit gleichzeitiger Kühlung für das Gebäudes um den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren.

Designer Shop in Athen


Um den Geschmack eines Modedesigners zu treffen muss man was können. Die Lichttechnik in neuen Shop des berühmten griechischen Modedesigners Vassilios Kostetsos in Kifissia, im Nobelviertel im Norden von Athen, haben wir geplant.

Steinhaus in Nafplion

Einfamilienhaus mit Büro und Tanzsaal.

Wichtige Entscheidungen wurden unter Zugrundelegung der Sonnenbewegungen getroffen.
Die intelligende nicht sichtbare Dämmung des Steinmauerwerks, sowie die optimierte aktive Systeme (Wärmepumpe) in Verbindung mit passivem Energiedesign haben bereits im ersten Jahr extrem niedrigen Energieverbrauch und maximale Komfort im Winter und im Sommer auch ohne Klimaanlage realisiert.

Lichtdesign als Entscheidungshilfe für die Wahl der Typen und Einbauort der Leuchten.

Unsere Lieferungen, Planung und Bauüberwachung

  • Detailzeichnungen
  • Heizung, Regelung
  • Solaranlage
  • Sanitär
  • Abwasser
  • Elektroinstallation, Beleuchtung
  • Wärmepumpenanlage (Luft/Wasserwärmepumpe)

Steinhaus in Bytina

In einem Hanggrundstück mit toller Aussicht im Bergdorf Bytina, 1000 müNN in Arkadien wurde das Steinhaus errichtet.
Herr Papadopoulos als Energieexperte entsprach die Wüsche des Auftraggebers, moderne und umweltfreundliche energiesparende Maßnahmen anzuwenden.

  • So wurden die Steinmauern mit nicht sichtbaren Dämmungen ausgestattet.
  • Die Böden und Wände im Keller wurden mit einer Spezialmembrane ausgekleidet, um Radonkontaminationen im Inneren des Gebäudes zu vermeiden.
  • Das Regenwasser aus der Hanglage und der Dränagen wird an einer Zisterne gesammelt und wird für die Gartenbewässerung zum Kühlen der Umgebung und bei Bedarf für Brandbekämpfung bei Waldbrände, dadurch wird das öffentliche Netz nicht überfordert.
  • Die Heizung des Gebäudes im Winter wird mit Hilfe von Wärmepumpen und Erdwärme realisiert, im Sommer erzeugen die Wärmepumpen kaltes Wasser zu Kühlung, die entstehende Wärme erwärmt das Warmwasser. Zusätzliche Kühlung des Gebäudes mit natürlicher Luftbewegung und Nachtkühlung.
  • Niedertemperatursystem, Fußbodenheizung, Heizkörper 55/45 °C.
  • Die Heizungsanlage kann per Handy auf Tag- oder Nachtbetrieb eingestellt werden
  • Solaranlage, Photovoltaikanlage.

Durch obige Maßnahmen wird eine Minimierung des CO2-Ausstosses erreicht.

Weitere Planungen:

  • Notstromaggregat bei Stromausfall und bei Löscharbeiten, wenn der Strom bei Waldbrände nicht zur Verfügung steht
  • Blitzschutz
  • Alarmanlage
  • Sanitäre Anlagen
  • Abwasser mit biologischen Reinigungsstufe
  • Recycling der Küchenabfälle
  • Desinfektion des Trinkwassers mittels ultraviolettem Licht
  • Optional für spätere Ergänzung, der Auftaggeber kann eine Videoanlage installieren, wo er über Internet sein Haus überwachen kann bzw. im Waldbrandfall die Löschanlage in Betrieb setzen.

Obstladen in Loutraki

In Zusammenarbeit mit Evy Papadopoulos.hofer, dipl.-Ing. (univ.) architektin.
Wir lieferten hier die Ladenbeleuchtung.

Eine erfolgreiche Lösung, um die Produkte zu ordnen und zu repräsentieren.
Der Kunde hat ein Gesamtüberblick über Angebot und Preise.
Der Ladeninhaber freut sich, da sein Umsatz steigt.

Energetische Sanierung des Hallenbades in Landau a.d.Isar

Im Rahmen des Konjukturpaketes II der Bundesregierung im Jahre 2009 wurde von der Stadt Landau a.d. Isar unser Büro beauftragt die technische Anlagen energietechnisch nach der EnEV 2009 zu sanieren und die erforderlichen Unterlagen, wie das Gutachten "Energetische Sanierung des Gebäudes" und die Energieausweise anzufertigen.

Installiert wurde ein Brennwertkessel mit einer Leistung von 557 kW (etwa 50% reduzierte Kesselleistung gegenüber den Bestand) und ein Blockheizkraftwerk mit einer thermischen Leistung von 80 kW.

Gemeinsam mit den IT Experten, IBPmedien GmbH, wurde ein Regelungssystem konzipiert welches die Funktion aller Komponenten optimiert. Das Ergebnis war die hohe Energieeinsparung über 53%

Unser Büro lieferte die komplette Planungsarbeiten, Ausschreibungen und die Objektüberwachung für alle Technischen Gewerke:

  • Sanierung der Heizungsanlage
  • Sanierung der Energiezentrale (Brennwertkessel + Blockheizkraftwerk)
  • Sanierung der Lüftungsanlagen
  • Klimatisierung der Schwimmhalle
  • Sanierung Sanitär und Abwasser
  • Erstellung eines Regelungssystem zur Steuerung der Anlagen, zusätzlich über Touchpanel
  • Brandschutz der Anlagen
  • Dazugehörige Elektroinstallation
  • Beratung zur Dämmung der Gebäudehülle
  • Wartungsverträge

Erfüllung der Bedingung der Regierung von Niederbayern in Zusammenhang mit dem Konjunktur Programm II, „das Gebäude muss nach der Sanierung Neubauzustand erreichen“.

Neubau Autohaus Mercedes-Benz in Larnaca – Zypern

Bauherr: CIC – Cyprus Import Corporation in Nicosia

Generalplaner:

  • Bautechnik
  • Stahlbau
  • Maßgeschneiderte Beschattung
  • Werkstattausstattung
  • Neue Technologien
  • Heizung, Klima, Sanitär, Abwasser
  • Elektroinstallation, Innen- und Außenbeleuchtung

Kurze Beschreibung:
Die Anlage besteht aus einem Büro- und Ausstellungsgebäude, einer Werkstatt, einen Ersatzteillager und einem großen Areal als Parkplatz, Ausstellung von Fahrzeugen und Platz für spätere Erweiterungen. Das Grundstück befindet sich in einer exklusiven Lage in der Nähe des Flughafens in Larnaca.
Gewählt wurde eine Stahlkonstruktion mit viel Glas und Fertigbauteile aus Sandwichplatten. In Zypern ist nicht die Heizung, sondern die Kühlung ein Problem.
In Spitzenzeiten, wenn die Stromversorgung in die Knie geht, müssen die Klimaanlagen abgeschaltet werden und das macht die Arbeit in geschlossene Räume unerträglich. Unter Berücksichtigung der Sonnenbewegung wurde ein komplettes Beschattungssystem für das Gebäude entworfen.

Ziele:

  • Energieeinsparung in der Kühlung bis 70%
  • Nutzung der Nachtkühlung für weitere Reduzierung der Energiekosten für Kühlung
  • Nutzung von Grundwasser zur Verdunstungskühlung
  • Kühlung und Heizung mit Hilfe von Wärmepumpen
  • Die Beleuchtung wurde mit Hilfe von EDV optimiert.
    Die Bürobeleuchtung wurde arbeitsplatzorientiert
  • Für die Regenwasserentsorgung wurde ein Versickerungssystem entworfen

HOHE ENERGIEEINSPARUNGEN DURCH
INTELLIGENTE PLANUNG

Um- und Erweiterungsbau Autohaus Mercedes-Benz in Luzern

Bauherr: ehemals Garage Ottiger, in Luzern, Schweiz

Kurze Beschreibung:
Die Anlage besteht aus 2 Ausstellungshallen in 2 Etagen, eine Werkstatt als „Quick-Repair“, ein Cafe in der Galerie und ein Kundenbetreuungs–Info-Stand.

Planungsauftrag:

  • Berücksichtigung der strengen schweizerischen Anforderungen in Bezug auf Energieeinsparung
  • Heizung
  • Klima
  • Elektroinstallation
  • Innen- und Außenbeleuchtung
  • Spezielle Lichteffekte
  • Werkstattausstattung
  • Sanitär
  • Abwasser

Ziele:

  • Energieeinsparung durch Strahlungsheizung. Die Strahlungsplatten wurden im Raum so angeordnet, daß sie für den Betrachter nicht wahrnehmbar sind.
  • Nutzung der Nachtkühlung zur Verbesserung des Raumtemperaturniveaus tagsüber.
  • Die Beleuchtung wurde mit Hilfe von EDV optimiert.
    Die Leuchte wurden so angeordnet, dass sie möglichst im Hintergrund  verschwinden, damit der Charakter der Ausstellung in den Vorderung gerät.
  • Spezielle Effekte mit farbigen Leuchten werten die Ausstellungshallen auf.

HOHE ENERGIEEINSPARUNGEN DURCH
INTELLIGENDE PLANUNG
REDUZIERUNG DER STROMKOSTEN
DURCH EDV-GESTÜTZTE BELEUCHTUNGSAUSLEGUNG

Ergebnisse der Energieberatung

Programm: Vor-Ort-Beratung
Einfamilienhaus in Niederbayern, Baujahr 1976
Gebäudevolumen Ve = 645 m³, Gebäudenutzfläche AN = 206 m²
Beheiztes Luftvolumen VL = 516 m³

Ergebnisse der Energieberatung

Vor der Sanierung (Bestand)

1

Nach der Sanierung

Empfohlene Maßnahmen:

  • Sanierung der Gebäudehülle
  • Neue Fenster
  • Pellets-Heizung
  • Solarkollektoren für Warmwasser und Heizungsunterstützung

2

  • Forderung KfW – Effizienzhaus 55: erfüllt
  • Energiekostenreduzierung: 66% - Reduzierung gegenüber Bestand
  • CO2 – Emissionen: 4827 kg/Jahr – 66% gegenüber Bestand

Sonderpädagogisches Förderzentrum in Dingolfing


Der moderne Schulhausneubau erfordert ein interdisziplinäres Wissen in alle Bereiche der Bautechnik, sowie ein breites Wissen sowohl der klassischen als auch der modernen Technologien. Die Anlagen müssen so geplant sein, dass eine langjährige Nutzung ohne Änderungen und Ergänzungen zu erwarten ist. Die rasante Entwicklung der Elektroinstallation, der Beleuchtungstechnik und insbesondere die Kommunikationstechnologien und die BUS-Technik eröffnen heute breite Wege für die Optimierung der Gebäude und die Maximierung der Energieeinsparung. Man kann heute viele Funktionen anderer Disziplinen in die BUS-Technik einbinden und so werden nicht nur Kosten gespart, sondern die Zentralsteuerung der Anlagen möglich gemacht.

An den Planer werden sehr hohe Anforderungen gestellt, er muss den Auftraggeber optimal beraten und er muss Lösungen vortragen die die Nutzung und den Wert des
Gebäudes optimieren und nicht zuletzt wirtschaftlich vertretbar sind.

 Der Landkreis Dingolfing-Landau beauftragte unser Büro mit der Beratung, Planung, Ausschreibung und Bauleitung für folgende Gewerke:

  • Elektro, Licht- und Netzwerkplanung
  • Blitzschutz- und Überspannungsschutzanlage
  • Bus-Technik für die Steuerung der Beleuchtung, Jalousien und Raumtemperaturen
  • Beameranlagen
  • Elektroakustische Anlage (ELA)
  • Bühnenbeleuchtung und Beschallung
  • Brandmeldeanlage, Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA)
  • Telefon, Satellitenemfangsanlage
  • Wartungsverträge für die Wartung der Anlagen

Niederbayerisches Archäologiemuseum

Die Konstruktion der Mehrzweckhalle aus Glas wurde als Mittelpunkt der Energiegewinnung aus der Sonnenenergie eingesetzt. Durch die Zwischenschaltung einer Wärmerückgewin-nung zwischen Fortluft und Frischluft sowie den Einsatz einer Wärmepumpe wurde angestrebt die Energieeinsparung zu optimieren.
In einem Museum sind die Besucherfrequenzen und die Zeiten, wo Besucher kommen, sehr unregelmäßig.
Dieses Problem wurde durch den Einsatz von Bewegungsmeldern und Luftqualitätsfühlern gelöst. Die Abluft aus den Museumsräumen gelangt über das Treppenhaus (ohne Kanäle) ins Untergeschoss und wird auch für die Entlüftung der Nebenräume und WCs eingesetzt.
In der Zeit, wo Kühlung erforderlich ist, wird folgendes physikalisches Merkmal genutzt:

  • Die warme Luft aus der Sonnenerwärmung und die Wärmeabgabe der Besucher steigen nach oben und wird in der Wärmepumpe in Wärme für die Beheizung der übrigen Museumsräume eingesetzt, die zum Nulltarif anfallende Kälte wird zur Kühlung der Halle eingesetzt. Da die kalte Luft schwerer ist, breitet sie sich in
    der unteren Schicht der ganzen Halle aus und schafft eine behagliche Atmosphäre.
  • Ein weiteres Highlight ist, dass die gesamte Technik im Museum unsichtbar ist.

Ruselkraftwerke, in Deggendorf

Installierung von 3 Stück Diesel-Generator-Aggregate mit einer Gesamtleistung von 39 MW als Spitzenlast Kraftwerk.

Die Planung eines Spitzenlast Kraftwerks erfordert hohes technisches Wissen und Disziplin, eine Herausforderung für einen Maschinenbauer. Die Fertigstellungstermine waren immer sehr knapp, sie mussten aber trotzdem eingehalten werden, denn das Spitzenlast Kraftwerk musste immer termingerecht Strom liefern. Unser Büro hat sich bestens bewährt!

Folgende Ingenieurleistungen haben wir geliefert:

  • Entwurf- und Ausführungsplanung  
  • Genehmigungsplanung, Ausschreibung  
  • Bauleitung
  • Terminplanung

Die Anlage war auf der Bundesstrasse 11 am Eingang zum Bayerischen Wald, was hohe Anforderungen an die Ästhetik der Konstruktion, Umweltschutz, Brand- und Schallschutz bedeutete. Auf der Rückseite fließt ein Bach, hier waren keine Eingriffe ohne Zustimmung des Wasserwirtschaft Amtes, da hier das „tausendjährige Wasser“ ungehindert fliesen sollte.

  • Installierung von 3 Stück Diesel-Generator-Aggregate mit einer Gesamtleistung von 39 MW
  • Komplette Peripherie bestehend aus:
    • Schornsteine
    • Komplette Lüftungsanlagen für die Verbrennungsluft der Dieselmotoren einschl.Kanäle, Formstücke, Schalldämpfer, Brandschutzklappen
    • Komplette Lüftungsanlagen für die Hallenlüftung und Warmluftabzug einschl. Kanäle, Formstücke, Schalldämpfer, Brandschutzklappen
    • Rohrleitungen für die Brennstoff- und Schmierölversorgung der Dieselmotoren
    • Reinigungszentrifugen für den Schmieröl
    • Vorschläge für die Fensterkonstruktion mit Schallschutzeffekt
    • Steuerungskabinen für die Maschinisten mit Schallschutz
    • Brand- und Umweltschutz
    • Implementierung der Spezifikationen des Herstellers M.A.N.
  • Nutzung der Wärme im Kühlwasser der Motoren für die Beheizung der Mitarbeiterwohnungen
  • Installierung einer großen oberirdischenTankanlage für die Sammlung und Reinigung von Altölen
  • Installierung eins oberirdischen Tanks für Dieselkraftstoff für die Versorgung der Dieselmotoren
  • Technische Lösung „Tröpchenverdampfung“ für die Wärmeabfuhr aus dem Kühlwasser welches in den kleinen See (sie befindet  auf der anderen Seite der Straße) floß.

Zur Kühlung der Dieselmotoren stand nur der angrenzende Teich zur Verfügung.
Die im Teich lebenden Forellen durften nicht durch höhere Wassertemperaturen gestört werden. Neben der Versorgung der Hallen, der Büroräumen und der in der Nachbarschaft befindlichen Wohnungen der Mitarbeiter der Ruselkraftwerken fließte das Kühlwasser mit Restwärme in den kleinen See. Wir haben dort eine große Fontäne installiert, das herabfallende Wasser in Tropfenform gab seine Wärme in der Luft ab.
Die event. Restwärme konnte beim Wasseraustausch zwischen kleinen See und Oberbecken ausgeglichen werden. Die Funktion findet folgendermaßen statt:
Das Gebäude rechts im Bild ist mit Pumpen und Turbine ausgestattet. Am Abend und in der Zeit, wo der Nachstrom läuft, fördern die Pumpe Wasser auf den oberen Becken (s. Hügel im Hintergrund des Bildes). Tagsüber, in Zeiten, wo Spitzenlaststrom gebraucht wird, fließt das Wasser zurück und erzeugt Spitzenlaststrom im Turbinen-Generator-Aggregat welches im Gebäude im Bild rechts gezeigt wird, installiert ist.

Seniorenheim Landau a.d. Isar

Modernisierung der:

  • Heizungsanlage
  • Lüftungsanlagen in Hygieneausführung
  • Regelungsanlage
  • Elektroinstallation
  • Blitzschutz
  • Notstromaggregat
  • Brandschutzmaßnahmen
  • Brandmeldeanlage
  • Studie Vorbeugende Brandschutzmaßnahmen, Evakuierung der Bewohner

 

Interessante Artikel

Für folgende weitere Gewerke steht Ihnen das Ingenieurbüro Papadopoulos als Partner zur Verfügung.

  • Projektmanagement
  • Industrieanlagen
  • Energieeffizienz-Experte
  • Technische Gebäudeausrüstung
  • Heizung, Lüftung, Klimatechnik, Sanitär, Abwasser
  • Elektro- und Lichtplanung
  • Wärmepumpen, Geothermie, Solaranlagen
  • Photovoltaikanlagen
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Brandschutz
  • Blitzschutz
  • Umweltschutz
  • Generalplanung

Nähere Informationen finden Sie unter www.ibptechnologie.de